Wie wirkt die AKUPUNKT-MASSAGE nach PENZEL

APM (die AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel) nutzt den Energiefluss im Körper, um Dysbalancen auszugleichen. Dabei werden die natürlichen Selbstregulationskräfte angeregt und gestärkt und die eigenen Ressourcen gefördert.

APM stimuliert die Lebenskraft, harmonisiert Körper und Seele und leistet einen wichtigen Beitrag zum physischen, emotionalen und geistigen Wohlbefinden.

Hindernisse im Energiefluss werden durch die sanften therapeutischen Striche beseitigt. Dadurch werden alle Organsysteme in ihrer Funktion unterstützt und Sie lernen Ihren Körper wieder besser wahrzunehmen und entwickeln gesundheitsfördernde Verhaltensweisen.

APM therapiert nicht nur Krankheitssymptome sondern beeinflusst als ganzheitliche Therapiemethode den gesamten Organismus positiv. Deshalb wirkt sie bei einer Vielzahl von Beschwerden und begleitet Veränderungs-und Regenerationsprozesse auf körperlicher und seelischer Ebene sowohl als Behandlung oder auch als Prävention.

 

Anwendung

APM eignet sich für Menschen jeder Altersgruppe. Auch Kinder sprechen sehr gut auf die Behandlung an.

APM wird bei chronischen und akuten körperlichen Beschwerden eingesetzt. Sie hilft bei seelischen Belastungen und Stress, nach Krankheit oder Unfall und sie fördert die Gesundheit, sowie die Entwicklung Ihres persönlichen Potenzials.

APM kommt zum Einsatz bei:
Verdauungsstörungen, hormonellen Störungen, Herz-Kreislauf-Problemen, etc.
Störungen des Bewegungsapparates, Fehlhaltungen, Bewegungseinschränkungen, rheumatische Erkrankungen, degenerative Erkrankungen, etc.
In der Schmerztherapie bei Schmerzen jeder Art und Weise, chronischen-, neuralgischen-, therapieresistenten Schmerzen, Schmerzen nach Operationen, Reduktion von Schmerzmitteln
Vegetativen Störungen, Unruhe, Nervosität, Reizdarm, Reizblase, etc.
Störherden, wie Narben, etc.
Bei unerfülltem Kinderwunsch, Betreuung während der Schwangerschaft
u.a.m.

1. Behandlung

Befund

Durch ein ausführliches Erstgespräch (Anamnese) erhält die Therapeutin / der Therapeut ein umfassendes Bild über die Situation und Lebenswelt der Klientinnen und Klienten. Die Person wird als Ganzes erfasst und die Therapeutinnen und Therapeuten respektieren deren gegenwärtige Möglichkeiten und Grenzen.
Es werden verschiedene Techniken angewendet, um Energieungleichgewichte (Fülle-Leere Zustände) zu beurteilen.
Die APM-TherapeutInnen sind danach in der Lage, fachkundig energetische Unausgewogenheiten innerhalb des Meridiansystems sowie deren Auswirkungen auf die Befindlichkeit der Klientinnen und Klienten aufzuzeigen. Die Befunderhebung wird anlässlich jeder Behandlung neu erhoben und im Verlaufe der Behandlung stetig überprüft. In einem kontinuierlichen Prozess werden die Ergebnisse in die Behandlung miteinbezogen und daraus die Konsequenzen für den weiteren Behandlungsablauf abgeleitet.

 

Behandlungen
Wie wirkt die APM nach Penzel?

Die AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel stärken durch die Harmonisierung des Energieflusses die natürlichen Selbstregulationskräfte des Körpers. Gesundheitsbelastenden Einflüssen kann jederzeit, schon im Frühstadium oder auch später entgegen gewirkt werden. Durch die ganzheitliche Harmonisierung des Energieflusses und den Ausgleich muskulärer Dysbalancen, so wie das Erreichen einer optimalen Entspannung, werden funktionelle Störungen positiv beeinflusst.
Hindernisse im Energiefluss im Körper werden beseitigt, sodass alle Bereiche mit einer bedarfsgerechten Menge an Energie versorgt werden. Im Laufe der Behandlungszeit werden sich Überfunktionen und Unterfunktionen in Normalfunktionen umwandeln.

Wird die Grundregulation (Wurzelbehandlung) angestrebt, werden alle Meridiane, die einen Energiemangel aufweisen, tonisiert (gestärkt). Wir sprechen hierbei von der Spannungs-Ausgleich-Massage (SAM) ventral (Yin-Bereich) oder dorsal (Yang-Bereich).
Dabei kann es durchaus vorkommen, dass die Klientinnen und Klienten nach der ersten, zweiten APM-Therapie kurzfristig (für Minuten oder Stunden – die Energie läuft wellenförmig in einem Zweistundenrhythmus durch die Meridiane- stärkere Wirkungen im Körper verspüren. Das kann sich so ausdrücken, dass z.B. bestehende Schmerzen kurzzeitig vollkommen weg sind, dann aber wieder auftreten, wellenförmig kommen und gehen, bis die Regulation und Gegenregulation ausgeglichen ist.
Diese Reaktionen werden als Ebbe-Flut-Effekt beschrieben.
Das ist eine durchaus erwünschte Reaktion, die den APM-TherapeutInnen anzeigen, dass der Organismus auf die Reize reagiert.

Eine Fehlhaltung oder ein Beckenschiefstand ist oft ursächlich oder zumindest verstärkend verantwortlich für Symptome oder Schmerzzustände wie z.B. Hallux valgus, Ischiasprobleme, Lumbalgie („Hexenschuss“), Nacken-Schulter-Arm-Syndrom, Intercostalneuralgie und anderen Gelenksbeschwerden verschiedenster Lokalisation bis hin zu psychischen Störungen.

 

Einsatzgebiet

Die AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel nimmt einen besonderen Stellenwert ein bei der Behandlung von:

funktionellen Störungen z.B. Verdauungsstörungen, hormonellen Störungen, Herz-Kreislauf-Problemen, etc.
Störungen des Bewegungsapparates (Fehlhaltungen, Bewegungseinschränkungen, rheumatisch Erkrankungen, degenerative Erkrankungen, etc.)
in der Schmerztherapie (Schmerzen jeder Art und Weise, chronische-, neuralgische-, therapieresistente Schmerzen, Schmerzen nach Operationen, Reduktion von Schmerzmitteln)
bei vegetativen Störungen Unruhe, Nervosität, (Reizdarm, Reizblase), etc.)
Begleitung Schwangerschaft, Kinderwunsch

 

e8